Hilfe, wie mache ich meine E-Mail-Newsletter-Liste DSGVO-compliant?

Im heutigen Podcast geht es um eines der Themen, das momentan in den Top 10 der Beratungsanfragen hier in der Kanzlei rangiert.

Jetzt, wo die DSGVO mit großen Schritten herannaht, merken auch die letzten Marketing-Verantwortlichen in den Unternehmen, dass es mit der DSGVO das Problem geben kann, dass man noch eher als vorher einen E-Mail-Newsletter auf sichere Beine stellen muss.

Und sehr häufig liegt das Problem und die Lösung des Ganzen dann darin, einmal zu prüfen, ob es derzeit schon eine Einwilligung für den Versand von Werbung der Newsletter-Empfänger gibt, ob ich einen Nachweis dafür habe und vor allem, ob die Einwilligung dann auch noch den Anforderungen des künftigen Art. 7 DSGVO entspricht.

Das ist dann alles gar nicht mehr so einfach. Und wenn dann noch auffällt, dass man schon jetzt ggf. ein Problem hat, weil man ohne Rechtsgrundlage die Öffnungs- und Klickraten jedes Empfängers „trackt“, dann bricht manchmal Nervosität aus. Ja, so spielt das Leben eben manchmal. Und dann bin ich der Spielverderber.

Aber wir können ja auch Spielmacher sein. Ist doch viel schöner als das „Verderben“. Mit Hilfe zu den Themen:

  • Wie kann ich meine Liste retten?
  • Worauf ist zu achten?
  • Was sind sichere Lösungen, blöde Lösungen und wie sieht der vermeintlich goldene Mittelweg aus?

Das ist alles Thema im heutigen Podcast – zugleich übrigens auch wieder ein kleiner Ausflug in das Thema „CRO – Conversion Rate Optimization“. Und das vom Anwalt? Kann nur schiefgehen, ne? Ja…hört halt selbst:

Ähnliche Beiträge