Crashkurs Datenschutzrecht (DSGVO) – Teil 7

Im 7. Teil des Crashkurses zur DSGVO geht es um den meiner Meinung nach wohl misslungensten Teil der DSGVO: die Informationspflichten

Der Podcast ist im Wesentlichen ein „Rant“, also ein „Herumwettern“ meinerseits, warum ich die Regelung der Informationspflichten für nicht nur schlecht gemacht, sondern groben Unfug halte. Ja, es ist etwas emotional geworden. Ich bekomme nur in der Mandatspraxis seit Monaten mit, zu welchem Blödsinn diese Regelungen in der Praxis führen werden.

Und ich bin der festen Überzeugung, dass die vollkommen überzogene Bringschuld im Hinblick auf die Informationspflichten dem Datenschutz einen Bärendienst leisten wird. Genauso wie die Umsetzung der Einwilligung für Cookies. Es ist einfach nur traurig.

Unabhängig von diesem persönlichen „Touch“ erfahrt ihr als Hörer aber gleichwohl etwas zu den 14 Punkten (bzw. 15 Punkten), zu denen ihr den Betroffenen etwas erzählen dürft.

Ähnliche Beiträge