Inkasso

Bezeichnung der Verarbeitung

Inkasso

Zwecke der Verarbeitung

Geltendmachung und Durchsetzung von Zahlungsansprüchen

Beschreibung der Kategorien personenbezogener Daten

  • Vorname
  • Nachname
  • Titel
  • Name des Unternehmens
  • Anschrift (geschäftlich)
  • Anschrift (privat)
  • Rechnungsanschrift
  • Internetadresse
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Faxnummer
  • Geburtsdatum
  • Kundennummer
  • Kontaktdaten
  • Kontakthistorie
  • Bankverbindung
  • Vertragsdaten
  • Angaben zu Lohnpfändungen
  • Daten zur Zahlungsfähigkeit
  • Daten zum Zahlungsausfallrisiko
  • Scoringdaten

Beschreibung der Kategorien betroffener Personen

  • Kunden
  • Dritte

Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden

  • Rechtsanwälte
  • Auskunfteien
  • Strafverfolgungsbehörden

Ggf. Übermittlungen von personenbezogenen Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation

Keine

Vorgesehene Fristen für die Löschung der verschiedenen Datenkategorien

Daten zur Geltendmachung von offenen Forderungen werden für die Dauer von mindestens 10 Jahren gespeichert.

Nach Ablauf von 10 Jahren wird zum Ende des Kalenderjahres geprüft, ob die Forderung noch durchsetzbar ist (Vollstreckungstitel). Sollte ein Vollstreckungstitel bestehen, werden die Daten bis zur Verjährung des Vollstreckungstitels gespeichert, sofern die Forderung nicht zuvor vom Schuldner oder einem Dritten beglichen worden ist.

Allgemeine Beschreibung der technischen und organisatorischen Maßnahmen gemäß Artikel 32 Absatz 1 DSGVO

Siehe Datensicherheitskonzept.