Arztpraxis

Umsetzung von Datenschutz in Apotheke & Arztpraxis

Gerade in Arztpraxen und auch Apotheken herrscht immer noch Unsicherheit im Hinblick auf die Änderungen, die die DSGVO mit sich gebracht hat. Das äußert sich in teils verqueren Halbweisheiten, nach denen z.B. für die Behandlung eines Patienten jetzt immer eine Einwilligung erforderlich sei. Oder besser noch ohne Einwilligung eine Behandlung des Patienten verweigert (was übrigens wirklich in die Kategorie „grober Unfug“ gehört).

Wann ich nun eine Einwilligung des Patienten, wann und inwieweit die Schweigepflicht des § 203 StGB für Ärzte und Apotheker gilt und was es sonst noch für praktische Tipps gibt, erfahren Datenschutz-Coaching-Mitglieder in der Aufzeichnung des Webinars „Umsetzung von Datenschutz in Apotheke & Arztpraxis“:

Um auf diese Inhalte zugreifen zu können, musst du eines der folgenden Produkte gekauft haben: Datenschutz-Coaching PRO (12 Monate) [Digital] [Digital].
Wenn du das Produkt schon gekauft hast, kannst du dich hier anmelden: Anmelden

Aufsichtsbehörden zur Pflicht zur Benennung von Datenschutzbeauftragten in Arztpraxen & Apotheken

Die Datenschutzkonferenz (DSK) ist eine Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder. Diese hat am 26.04.2018 getagt und dabei insbesondere eine lobenswerte Klarstellung hinsichtlich der Pflicht zur Benennung eines Datenschutzbeauftragten in Arztpraxen, Apotheken und sonstigen Angehörigen eines Gesundheitsberufs veröffentlicht. Das Dokument findet ihr hier: DSK, Datenschutzbeauftragten-Bestellpflicht nach Artikel 37 Abs. 1 lit. C Datenschutz-Grundverordnung bei Arztpraxen, Apotheken und sonstigen Angehörigen eines Gesundheitsberufs (PDF) Wie alle Veröffentlichungen der DSK sind die Ausführungen in dem Dokument nicht rechtsverbindlich. Gleichwohl haben sie hohen Praxiswert. Denn die Aufsichtsbehörden werden sich in aller Regel an die Entschließungen der DSK in ihrer Behördenpraxis halten. …

Aufsichtsbehörden zur Pflicht zur Benennung von Datenschutzbeauftragten in Arztpraxen & Apotheken Weiter lesen »

Die DSGVO in der medizinischen Versorgung (Workshop-Aufzeichnung Teil 1)

Ich habe dieses Jahr einen Workshop zur DSGVO für Dienstleister im Bereich der medizinischen Versorgung abgehalten. Der Workshop ist von mir aufgezeichnet worden. Teile des Workshops werde ich hier in einer Videoreihe veröffentlichen. Und hier ist Teil 1:

Um auf diese Inhalte zugreifen zu können, musst du eines der folgenden Produkte gekauft haben: Datenschutz-Coaching PRO (12 Monate) [Digital] [Digital].
Wenn du das Produkt schon gekauft hast, kannst du dich hier anmelden: Anmelden

Informationspflichten nach DSGVO in Arztpraxen – doch alles nicht so schlimm?

Die geschätzten Kollegen von „datenschutz nord“ hatten in ihrem Blog ein wunderschönes Beispiel für die völlig missglückten Vorschriften zu Informationspflichten in der DSGVO: Telefonieren unerwünscht – Informationspflichten nach der DSGVO Nach Art. 13 DSGVO sind einem Patienten „zum Zeitpunkt der Erhebung“ der ganze „Batzen“ der Informationen aus Art. 13 Abs. 1 und 2 DSGVO mitzuteilen. Gerade am Telefon, wenn ein Patient einen Termin erstmals vereinbaren würde, wäre das ein sprichtwörtlicher „Informations-Overkill“. Das will keiner. Nicht die Arztpraxis und auch nicht der Patient. In Gesprächen mit Aufsichtsbehörden gaben diese sich zu dieser Frage in meiner Wahrnehmung bis dato entweder unsicher (bzw. …

Informationspflichten nach DSGVO in Arztpraxen – doch alles nicht so schlimm? Weiter lesen »

Erleichterung bei kleineren Arztpraxen? Doch kein Datenschutzbeauftragter erforderlich?

Ich habe im August letzten Jahres einen Beitrag geschrieben, der sich mit der Pflicht von Arztpraxen beschäftigt, ggf. einen Datenschutzbeauftragten bestellen zu müssen. Wichtig: Die Aufsichtsbehörden haben nun in einer Entschließung klargestellt, dass nicht immer ein Datenschutzbeauftragter in Arztpraxen zu benennen ist. Dazu habe ich hier einen Beitrag geschrieben. Auch wenn ich in dem Beitrag zu dem Ergebnis komme, dass viele Arztpraxen wohl einen Datenschutzbeauftragten benennen müssen, bin ich rechtspolitisch nicht der Auffassung, dass dies wirklich erforderlich ist. Nach über 15 Jahren Anwaltspraxis im Datenschutzrecht kann ich recht sicher sagen, dass die alleinige Benennung eines Datenschutzbeauftragten durch eine Arztpraxis nicht …

Erleichterung bei kleineren Arztpraxen? Doch kein Datenschutzbeauftragter erforderlich? Weiter lesen »

Muss die Arztpraxis zwingend einen Datenschutzbeauftragten haben?

Sehr häufig stellt sich in der Praxis die Frage, ob eine Arztpraxis eigentlich einen Datenschutzbeauftragten benennen muss. Das ist schon nach bisherigem Recht – auf Basis des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) – nicht ganz einfach zu beantworten. Viel interessanter ist allerdings, wie die Rechtslage ab dem 25.05.2018 mit der dann geltenden neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Verbindung mit der Neuregelung des BDSG aussieht.

Muss eine Arztpraxis zwingend einen Datenschutzbeauftragten haben?