Datenschutz im Unternehmen

– Tipps zum Datenschutz per E-Mail –

Der Newsletter wird meist einmal pro Woche (meist montags) versendet
(manchmal aber auch nur alle zwei oder drei Wochen).

Hallo & herzlich willkommen!

newsletter_example2016
Newsletter-Beispiel

Mein Name ist Stephan Hansen-Oest. Ich bin Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht und Inhaber einer Kanzlei für Datenschutzrecht. Außerdem bin ich Geschäftsführer Datenschutz-Guru GmbH, die verantwortlich für diese Internetseiten ist.

Ich veröffentliche im Internet regelmäßig Beiträge zum Datenschutzrecht und vor allem auch diesen kostenlosen E-Mail-Newsletter „Datenschutz-Tipps für Unternehmen“.

 

Der E-Mail Newsletter richtet sich vor allem an diese Personengruppen:

  • Datenschutzbeauftragte in Unternehmen
  • Datenschutzverantwortliche im Unternehmen
  • Geschäftsführer und Vorstände sowie Assistenz
  • IT-Leiter
  • Administratoren
  • Projekt- und Produktmanager
  • Rechtsanwälte / Syndikusanwälte
  • Unternehmensjuristen
  • externe Datenschutzbeauftragte
  • Mitarbeiter im Qualitäts- und Prozessmanagement
 

Die Inhalte des Newsletters betreffen regelmäßig folgende Branchen & Geschäftsbereiche:

  • Offline-Medien
  • Online-Medien
  • Webservices (Development, Design, Hosting, Cloud Computing)
  • Werbung
  • Social Networks
  • Medizin & Gesundheit
  • IT-Sicherheit
  • Hotel & Gastronomie
  • Beschäftigung & Qualifizierung
  • Geodaten-Dienste
  • Produzierendes Gewerbe
  • Dienstleistungen

Die Inhalte des E-Mail-Newsletters haben das Ziel, dir als Leser konkrete Hinweise zu geben, wie sich Datenschutz im Unternehmen einfach besser umsetzen lässt. Es werden nicht nur die Gefahren und Risiken aufgezeigt, es werden jeweils auch machbare Lösungen vorgeschlagen, mit denen die Risiken minimiert werden können.

Vor allem ist der Newsletter aber eines: Er ist ein Informationsdienst. Unternehmen und auch öffentliche Stellen sind im Zusammenhang mit der Einhaltung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gut beraten, sich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht zu informieren. Und das kann z.B. über diesen Newsletter erfolgen. Der Newsletter erscheint i.d.R. wöchentlich. Und zwar meist am Wochenanfang. Im Newsletter finden sich Informationen zu aktueller Rechtsprechung, Neuigkeiten von Aufsichtsbehörden und weitere Informationen zum Datenschutz.

Auf ein ehrliches Wort: Der Newsletter ist ein zentraler Bestandteil dieses Interneangebots. Ich mache keinen Hehl daraus: Ich lebe auch davon, dass ich meine Informationen oder mein Wissen verkaufe. Natürlich preise ich in meinem Newsletter auch Leistungen von mir persönlich als Rechtsanwalt an. Oder auch Leistungen meiner Datenschutz-Guru GmbH wie z.B. Hinweise zu Seminaren, Fortbildungen, Vorträgen und Webinaren. Aber auch zu kostenpflichtigen Inhalten auf meiner Website oder manchmal auch zu Leistungen meiner SAY-HO Holding GmbH (z.B. Ferienwohnungen). Dafür bekommst du eine ganze Reihe von hilfreichen Hinweisen, Informationen und auch das eine oder andere kostenfreie Dokument kostenlos. Ich denke, das ist ein fairer Deal.

Eine Vorwarnung: Ich bin seit mehr als 15 Jahren als Anwalt im Datenschutzrecht tätig. Ich kann mich jeden Tag darüber freuen, dass der Schreibtisch voll ist und ich mir keine Sorgen über fehlende, lohnende Mandate machen muss. Was ich damit sagen möchte: Ich muss und möchte mich in dem Newsletter nicht als „tollen“ Anwalt darstellen. Ich möchte gerne so sein, wie ich bin: Locker, fröhlich und mit Spaß und Engagement bei der Sache. Und das heißt konkret, dass ich hier keinen mit „Sie“ anspreche, sondern ein „Du“ verwende.

Für mich hat ein „Sie“ hier nichts mit Respekt zu tun. Ich habe einfach mehr Spaß am „Du“. Wenn das ein Problem für „Sie“ ist, dann abonnieren Sie den Newsletter auf keinen Fall. Falls ein „Du“ für dich okay ist, dann bist Du bei mir an der richtigen Adresse.

Wenn du den Newsletter kostenlos abonnieren willst, dann trage hier unten einfach deine E-Mail-Adresse ein. Ich hoffe sehr, dass du Gefallen an dem Newsletter findest.

Und hier kannst Du den Newsletter kostenlos abonnieren:

Hinweise:

Deine E-Mail-Adresse wird nur für den Zweck der Erbringung dieses Newsletters verwendet. Es kommt sicher vor, dass Du dabei auch etwas über mich und meine Arbeit erfährst.
Deine E-Mail-Adresse wird aber niemals für Werbezwecke an Dritte weitergegeben.

Gib‘ einfach Deine E-Mail-Adresse an:

Wichtige Hinweise:
Bitte lies dir die detaillierten Datenschutzhinweise durch. Und wenn du dir die Mühe nicht machen möchtest oder einfach jetzt gerade keine Zeit hast, dann solltest du zumindest eines wissen:
Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem du dich aus der Liste abmeldest (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten) oder dich einfach an uns wendest.

Beispiel einer E-Mail (Auszug):

Diese Tipps sind bisher u.a. erschienen:

  1. Löschung von Bewerberdaten – Wissen Sie, wann Sie Daten von Job-Bewerbern löschen müssen?
  2. Verpflichtung auf das Datengeheimnis – Wie Sie die gesetzlichen Vorgaben korrekt umsetzen
  3. Auftragsdatenverarbeitung – Was ist mit Altverträgen?
  4. Wann Sie eine Datenschutzerklärung für Ihre Website brauchen
  5. Wie Sie eine Datenschutzerklärung schreiben – Anleitung und Muster
  6. Wie Sie richtig Auskunft nach § 34 BDSG erteilen (Teil 1)
  7. Wie Sie richtig Auskunft nach § 34 BDSG erteilen (Teil 2)
  8. Wie Sie richtig Auskunft nach § 34 BDSG erteilen (Teil 3)
  9. Tipps zum Umgang mit Aufsichtsbehörden (Teil 1)
  10. Tipps zum Umgang mit Aufsichtsbehörden (Teil 2)
  11. Tipps zum Umgang mit Aufsichtsbehörden (Teil 3)
  12. Psychologie des Datenschutzes
  13. Wichtige Urteile – Das Volkszählungsurteil
  14. Welcher Mitarbeiter darf nicht Datenschutzbeauftragter werden?
  15. Werden Sie Vorreiter im Datenschutz
  16. So formulieren Sie eine perfekte Einwilligungserklärung (Teil 1)
  17. Was Sie bei Multifunktionsgeräten beachten sollten
  18. Wichtige Urteile: Payback-Urteil des BGH
  19. Richtig auf das Fernmeldegeheimnis verpflichten
  20. Alles, was Sie zum Thema Datensicherheit wissen müssen (Teil 1)
  21. Welche Daten dürfen Sie vom Kunden verlangen?
  22. Bonitätsauskünfte vor Warenversand
  23. Vorsicht beim Gebrauch von Einwilligungen im Arbeitsverhältnis
  24. So wählen Sie einen Auftragsdatenverarbeiter sorgfältig aus (Teil 1)
  25. Musterverträge für die Auftragsdatenverarbeitung
  26. So formulieren Sie eine perfekte Einwilligungserklärung (Teil 2)
  27. Die Matrix der Bußgeldrisiken – Wie Sie sich einen Überblick über Bußgeldrisiken verschaffen
  28. Das muss ein Datenschutzbeauftragter können
  29. Geburtsdatum im Onlineshop
  30. Was es mit der Meldepflicht nach dem BDSG so auf sich hat…
  31. So erstellen Sie schnell eine Übersicht der Maßnahmen nach § 9 BDSG (mit Muster)
  32. Bücher für den Datenschutzbeauftragten: BDSG-Kommentare (Video-Rezension)
  33. Checkliste zur Prüfung von Auftragsdatenverarbeitungsverträgen
  34. Rechtliche Zulässigkeit der Weiterleitung von E-Mails bei (Urlaubs-) Abwesenheit – Best Practice Ansatz
  35. So erstellen Sie ein IT-Sicherheitskonzept (Teil 1 – IT-Richtlinie)
  36. So erstellen Sie ein IT-Sicherheitskonzept (Teil 2) – Die “GM”-Methode
  37. Zugriff auf E-Mails und Dateien von ehemaligen Mitarbeitern
  38. Neuer Mustervertrag für Auftragsdatenverarbeitung und Videos
  39. Datenschutz bei Wartung & Pflege von IT-Systemen (mit Mustervertrag)
  40. Muster für ein Hinweisschild Videoüberwachung zum Download
  41. Neue Versionen von Auftragsdatenverarbeitungsvertrag (und Wartungsvertrag)
  42. Warum Datenschutz auch „Chefsache“ ist
  43. Datenschutz und Haftung & neuer ADV-Vertrag
  44. Datenschutz-Checkliste – Kleines Helferlein für die Praxis
  45. Vertragsmuster: Nutzungsbedingungen für Gäste-WLAN & Datenschutzvereinbarung mit Kaufhausdetektiv
  46. Webinarankündigung: Safe Harbor vor dem Aus? Wie hat der EuGH entschieden?
  47. Verfahrensverzeichnisse mit Mustersammlung einfach und effektiv erstellen
  48. Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) als Poster
  49. Muster-Einwilligungen für Mitarbeiterfotos
  50. Datengeheimnis – kostenfreie Online-Schulung für Beschäftigte in Unternehmen
  51. …und weitere: Seit Juli 2016 wird die Liste nicht mehr fortgeführt. Warum? Durch eine Umstellung der Konzeption des Newsletters und der individuellen Anpassung von Inhalten für Interessengruppen, ist kein Newsletter mehr wie der andere. Der Fokus liegt auf Spezialisierung & Premium-Inhalten. Das heißt, dass die Inhalte im Newsletter nur für die Abonnenten vorgesehen sind. Dort befinden sich manchmal klitzekleine Geheimnisse und Tipps für die Umsetzung von Datenschutz im Unternehmen, die auf einer Website vielleicht nichts zu suchen haben und eben einfach für meine Abonnenten bestimmt sind. Wenn du auch zu diesem Zirkel gehören möchtest, dann wirst du nicht umhin kommen, den Newsletter zu abonnieren…