Datenschutz 2020 – Liste der Dinge, um die Unternehmen sich (noch) kümmern sollten

Anfang des Jahres habe ich eine Schulung angeboten. Das Thema lautete: Datenschutz 2020 – Effektive Strategien zur Umsetzung von Datenschutz in Unternehmen und öffentlichen Stellen

In dieser Schulung habe ich die Liste der Themen vorgestellt, um die sich Unternehmen und öffentliche Stellen dieses Jahr kümmern sollten. Und zwar am besten Monat für Monat. Nicht alles gleichzeitig, denn das funktioniert sicher nicht.

Die Idee war vielmehr, sich für jedes Thema 4 – 6 Wochen Zeit zu nehmen, Fragen zu stellen, Antworten einzuholen und Ergebnisse darauf zu verarbeiten. Und dann kam „Corona“. Das hat diese Planung für dieses Jahr bei den meisten Unternehmen und öffentlichen Stellen komplett über den Haufen geworfen.

Plötzlich hatten ganz anderen Dinge hohe Priorität. Wie setze ich z.B. Vorgaben zum Umgang mit Daten im Home-Office um? Und wenn wir ganz ehrlich sind, waren viele von uns ganz einfach damit beschäftigt, hier Familie und Arbeit zuhause unter einen Hut zu bekommen. Das war in Zeiten von „Home-Schooling“ auch keine leichte Aufgabe.

Unabhängig davon, dass das „Corona-Virus“ immer noch da ist, lernen wir langsam damit umzugehen. Der Ausnahmezustand ist vorbei. Und so werden die Themen des Jahres nach und nach in jedem Fachbereich wieder angegangen.

Die o.g. Liste der Themen sah so aus:

  1. Auftragsverarbeitung & gemeinsame Verantwortlichkeit
  2. Informationspflichten (insbesondere Auskunftsrechte)
  3. Kundendaten & CRM
  4. Löschkonzepte
  5. Datensicherheit (technisch / organisatorisch)
  6. Beschäftigtendatenschutz
  7. Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
  8. Datenschutzmanagement
  9. Privacy by Design & Privacy by Default
  10. Cookies, Pixel & Co. – Datenschutz im Internet

Zu jedem dieser Themen solle eine Standortbestimmung erfolgen und ein Ziel formuliert werden. Und dann natürlich auch ein Vorschlag gemacht werden, mit welchen Strategien bzw. Aktionen das Ziel erreicht werden kann. Oder falls in diesem Jahr nicht möglich ist, welches Teilziel auf dem Weg zum finalen Ziel erreicht werden sollte.

Mittlerweile ist schon der Sommer rum. Und ich bin realistisch. Die meisten Unternehmen werden diese Liste nicht mehr abarbeiten können. Vielleicht findest du aber Punkte, die jetzt wichtig oder gar dringlich und wichtig sind. Der Punkt „10.“ hat ja durch die Rechtsprechung von BGH und EuGH für aktuell dringenden Handlungsbedarf gesorgt.

Mein Vorschlag: Suche dir für den Rest des Jahres zumindest vier Punkte heraus, an denen gearbeitet wird und für die Ergebnisse erzielt werden. Wenn du das schaffst, kannst du 2020 im Bereich Datenschutz im „Corona-Jahr“ immer noch als „Erfolg“ verbuchen.

Ähnliche Beiträge