Empfohlen

Beiträge, die ich besonders empfehle.

Datenschutz & das Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG) – ein erster Überblick

Das Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnisses (GeschGehG) dient der Umsetzung der EU-Richtlinie 2016/943 über den Schutz vertraulichen Know-hows und vertraulicher Geschäftsinformationen (Geschäftsgeheimnisse) vor rechtswidrigem Erwerb sowie rechtswidriger Nutzung und Offenlegung. Die Bundesrepublik Deutschland ist mit der Umsetzung der Richtlinie in Verzug. Aber durch die Verabschiedung des GeschGehG im Bundestag wird es wohl 2019 noch in Kraft treten. Das GeschGehG ist auch bei „Datenschützern“ derzeit in aller Munde. Denn: Um in den Genuss des Schutzes von Geschäftsgeheimnissen kommen zu können, müssen „Rechteinhaber“ etwas machen: Sie müssen „angemessene Schutzmaßnahmen“ treffen. Nur…was das konkret bedeutet, sagt uns der Gesetzgeber nicht. Vielmehr sieht der …

Datenschutz & das Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG) – ein erster Überblick Weiter lesen »

Rezension: Taeger/Gabel, DSGVO BDSG

Der „Taeger/Gabel“ gehörte schon nach Erscheinen der 1. Auflage schnell zu den Standard-Gesetzeskommentaren zum damaligen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), der sich gerade in der anwaltlichen Praxis schnell bewährt hat. Anfang 2019 ist nun die 3. Auflage des „Taeger/Gabel“ erschienen, die nun eine Kommentierung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des neuen BDSG enthält. Neben dem „Simitis“ gehörte der „Taeger/Gabel“ seit Beginn zu den Schwergewichten der Gesetzeskommentare. Und das hat sich auch in der 3. Auflage nicht geändert. Die Ausführungen zu den datenschutzrechtlichen Vorschriften haben einen beträchtlichen Umfang. Und apropos „schwer“: Der Taeger/Gabel bringt gute 1.500g auf die Waage. Das Werk ist also nicht unbedingt …

Rezension: Taeger/Gabel, DSGVO BDSG Weiter lesen »

Warum ist denn nun die Lohnbuchhaltung durch Steuerberater KEINE Auftragsverarbeitung?

Update (28.12.2019): Der Beitrag ist mittlerweile "überholt". Denn der deutsche Gesetzgeber hat diese Rechtsfrage nun ausdrücklich geklärt. Mehr Infos dazu in diesem Beitrag: Deutscher Gesetzgeber stellt klar: Steuerberater sind keine Auftragsverarbeiter Ich habe das hier im Podcast schon einmal erläutert. Da nicht jeder die Zeit hat, sich einen Podcast anzuhören, habe ich die Gründe hier noch einmal in Textform ausgeführt. Zumal einige Aufsichtsbehörde das mittlerweile anders sehen. Steuerberater als Auftragsverarbeiter bei der Lohnbuchhaltung? Um diese Frage zu beantworten, ist juristisches Handwerkszeug gefragt. Denn die Beantwortung der Frage hat auch einen historischen Hintergrund. Unstreitig ist (bzw. war bis vor kurzem), dass …

Warum ist denn nun die Lohnbuchhaltung durch Steuerberater KEINE Auftragsverarbeitung? Weiter lesen »

Küchendienstplanung im Büro – ein Problem für den Datenschutz?

Dass Geburtstagslisten im Büro ein Problem sein können, sollte landläufig einigermaßen bekannt sein. Der Wirbel um die DSGVO hat dieses Thema ja letztes Jahr noch einmal prominent gemacht. Ich hatte dazu auch hier einen Beitrag geschrieben. Nun wurde ich gestern gefragt, ob ich nicht einmal etwas zu „Küchenlisten“ schreiben könne. Da würden sich ja ähnliche Probleme stellen. Ein schönes Thema – dachte ich – und vor allem auch nicht so schwer. Denn bei „Küchenlisten“ ist die Problematik bzgl. der Verarbeitung personenbezogener Daten im Vergleich zu Geburtstagslisten deutlich einfacher. Was ist mit „Küchenliste“ gemeint? In vielen Unternehmen oder öffentlichen Stellen werden „Küchenlisten“ auch …

Küchendienstplanung im Büro – ein Problem für den Datenschutz? Weiter lesen »

Speicherdauer bei Videoüberwachung

Weil viele sicher keine Zeit haben, sich das Video aus meinem Beitrag „Wie lange darf ich Videoüberwachungsdaten speichern?“ ganz anzusehen, habe ich die Audiospur des Beitrages jetzt noch einmal in dieser Podcast-Episode veröffentlicht. Das macht die „Wahrnehmung“ von unterwegs, beim Bügeln, Staubsaugen oder Sport vielleicht etwas einfacher.