Webtracking & Datenschutz auf Internetseiten von Dax Unternehmen

Ich habe innerhalb der letzten drei Wochen eine relativ ausführliche Analyse über den Einsatz von Webanalyse-Tools bei den im DAX gelisteten Unternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse waren – wie soll man sagen – ernüchternd. Bevor in der kommenden Woche einige weitere Details der Analyse veröffentlicht werden, gibt es hier schon einmal einen kleinen Teaser:

Englische Übersetzung: § 42a BDSG Informationspflicht bei unrechtmäßiger Kenntniserlangung – Data Breach Notification

Viele internationale Unternehmen mit Muttergesellschaften in den USA oder einem sonstigen ausländischen Sitz haben Bedarf an einer Übersetzung des seit 01.09.2009 geltenden § 42 a BDSG – Informationspflicht bei unrechtmäßiger Kenntniserlangung von Daten. Hintergrund ist meist der Bedarf, den Umsetzungsbedarf und die Gefahren/Risiken gegenüber der internationalen Konzernmutter darzustellen. In dem Zusammenhang ist eine englische Übersetzung von § 42a BDSG natürlich sehr hilfreich. Da diese Aufgabe dann meist an den Datenschutzbeauftragten des Unternehmens oder den Anwalt des Unternehmens “delegiert” wird, und dann die Suche im Internet beginnt, möchte ich hier der Einfachheit halber darauf hinweisen, dass der Bundesbeauftragte für den Datenschutz …

Englische Übersetzung: § 42a BDSG Informationspflicht bei unrechtmäßiger Kenntniserlangung – Data Breach Notification Weiter lesen »

Neue Version des Mustervertrages Auftragsdatenverarbeitung

Wichtiger Hinweis:Die jeweils aktuelle Fassung des Mustervertrages finden Sie stets auf dieser Internetseite: http://www.datenschutz-guru.de/auftragsdatenverarbeitung ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass mittlerweile die neue Version erschienen ist. Die nachfolgenden Ausführungen sind daher veraltet. Seit heute Morgen ist die Version 1.2 meines Musters für einen Vertrag über Verarbeitung von Daten im Auftrag i.S.d. § 11 BDSG online erhältlich. Die Änderungen beinhalten kleinere sprachliche Korrekturen. Inhaltlich interessante Änderungen sind die besondere Berücksichtigung der Informationspflicht bei unrechtmäßiger Kenntniserlangung von Daten (§ 42a BDSG) und eine Ergänzung zu Verpflichtungen auf das Fernmeldegeheimnis im Falle einer Mitwirkung des Auftragnehmers an der geschäftsmäßigen Erbringung von Telekommunikationsdiensten. Der Vertrag …

Neue Version des Mustervertrages Auftragsdatenverarbeitung Weiter lesen »

Auftragsdatenverarbeitung – Mustervertrag

Wichtiger Hinweis:Die jeweils aktuelle Fassung des Mustervertrages finden Sie stets auf dieser Internetseite: http://www.datenschutz-guru.de/auftragsdatenverarbeitung/ Die “Mutter”-Seite des Datenschutz-Guru Magazins ist SAY-HO! Seit ich dort vor einigen Wochen aufgrund der Änderungen im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zum 01.09.2009 eine an den Gesetzesstand angepassten Mustervertrag zur kostenfreien Verwendung veröffentlicht habe, sind innerhalb von wenigen Tagen mehr als 600 Zugriffe auf diese Seite erfolgt. Der Bedarf scheint also vorhanden gewesen zu sein. Daher auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf die Extra-Seite von SAY-HO! zum Thema Auftragsdatenverarbeitung: http://www.datenschutz-guru.de/auftragsdatenverarbeitung/

GDD: neue Mustervereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung

Die GDD hat nun auch ein Muster für einen Vereinbarung zur Auftragsdatenvereinbarung i.S.d. § 11 BDSG vorgelegt, die als Word-Datei zum Download zur Verfügung steht. Die entsprechende Meldung der GDD ist hier zu finden. Das Muster ist als Orientierungsanfang sicher geeignet. Ein etwas “juristischeres” Vertragsmuster (von meiner Wenigkeit) findet man hier: http://www.datenschutz-guru.de/auftragsdatenverarbeitung/

78. Konferenz der Datenschutzbeauftragten: Förderung der Datenschutzkultur

Die 78. Konferenz der Datenschutzbeauftragten hat sich dieses Mal offenbar um die Zukunft des Datenschutzes gekümmert. Nach den veröffentlichen Entschließungen (PDF) wird eine Förderung der Datenschutzkultur gefordert. Zunehmende Überwachung und die ausufernde Verknüpfung von Daten in Staat und Wirtschaft gefährden unser aller Persönlichkeitsrecht. Zusätzliche Herausforderungen ergeben sich aus der technologischen Entwicklung und der Sorglosigkeit der Bürgerinnen und Bürger.